Alles was euch so einfällt
WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

ich finde es verwerflich wie die allierten reagiert hätten hätten sie Deutschland nicht schon "halbkleingekriegt" (mit den bombardemants)
Selbst die Allierten - zumindest Teile der Amerikaner davon - mussten nach dem Krieg eingestehen, dass jeglicher Bombenterror gegen Zivilisten / Städte die deutsche Bevölkerung eher zusammengeschweißt, als diese "klein-bekommen", oder auch nur die deutsche Rüßtungsindustrie entsprechend entscheidend geschwächt hätten.

Ein geschichtlicher Hinweis dazu.
Im letzten Kriegsjahr war der Austoß an Waffenproduktion im damaligen Reich (wie Panzer, Flugzeuge etc.) so hoch wie in keinem anderen Jahr während des ganzen Kriegsverlaufs.

Noch etwas zum Thema Atombombe.
Die Atombombe(n) wurden einzig und alleine aus (zukünftig) strategischen bzw. politischen Neuordnungs-Gründen (vom Amerikaner nicht - vom Engländer wurde dies begrüßt) NICHT über Deutschland abgeworfen.
Alle anderen Meinungen dazu sind für mich rein hypothetisch oder auch nur spekulativ, da dies geschichtlicher Fakt ist.


Übrigens.
Deine nicht zum Thema gehörenden Randbemerkungen kannst du dir (auch) zukünftig schenken.
Ob mit oder ohne *lol*



@-=Jägermeister=-
-=Jägermeister=- Verfasst am: Jan 04, 2003 4:12 pm Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hast du eigentlich schon mal den hass der englischen presse gegen die deutrsche gesehen ? Die hetzen gegen uns und die meisten leute in england halten das für richtig ! Die denken wir wären noch so wie 1945!! Damit muss schluss sein ! Erst letztens gab es in der englischen presse einen aufschrei , als sich prinz charles einen deutschen wagen gekauft hat !!! Das is doch net normal oder ?
Dieses Verhalten dürfte bzw. sollte eigentlich auch einem jedem einigermaßen politisch aufgeklärten Mitmenschen eigentlich auch schon früher aufgefallen sein.

Nicht umsonst sind die Briten - sorry eigentlich nur die Engländer - nicht zu einem EURO-Eintritt gewillt, da Sie diesen als von den Deutschen als sogenannte EURO-MARK kontrolliert sehen.
Von Ihrer auch schon länger andauernden Ablehnung gegnüber den Franzosen und umgekehrt mal ganz abgesehen, haben wir in einigen Holländern wohl auch so unsere "speziellen" Freunde fürs Leben gefunden.

Während bei den Holländer die gewisse Freundschaft gegenüber uns wohl "nur" aus Zweite-Weltkriegs-Tagen abstammt ?!
Welches für mich aber gerade deshalb heutzutage aber einfach auch nur ein Kopfschütteln darüber hervorruft.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@Crying Freeman
@ALL

Lasst uns das hier beenden und gut sein lassen.
Die gegenseitigen nicht-zum-Thema-gehörenden-Äusserungen - KEIN Thema meinerseits.

Der Thread an sich verdient aber eigentlich kein so ein Ende, nur wegen ein paar unsachlicher Nebenkriegsschauplätzen.
Ist zumindest meine (wie ich hoffe bescheidene :wink: ) Meinung dazu.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

-=Jägermeister=-
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jan 2003, 15:15
17
Wohnort: Frankfurt/Main Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Jägermeister=- »

Also ich persönlich find die deutsche kultur herrausragend und bin stolz deutscher zu sein ! Wem das nicht passt , is mir auch egal !
Ausserdem finde ich schon , das man in deutschland eine leitkultur bräuchte , da sonst unser 1000 järiges erbe in ein paar jahrzehnten völlig verunstaltet werden könnte !! Wir sind doch immerhin ein christliches abendland ! Nichts gegen andere kulturen !!!!! Die preussen waren eines der tollerantesten staaten dieser zeit aber dennoch mussten sich alle dem christentum unterordnen , wenn es hart auf hart kam ! Da stand der christliche glaube vor allen anderen religionsausübungen !!! Jeder soll die kultur leben die er will , aber das christentum sollte doch die massgebliche bei der staatsformung sein !!!!!!!!!!!
Wählte Ungnade wo Gehorsam keine Ehre brachte !!! :(

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@-=Jägermeister=-

Nun ja, was im Namen der Kirche vor einigen Jahrhunderten bzw. sogar Jahrtausende "veranstaltet" und so in den Geschichtsbüchern geschrieben steht oder auch nicht, würde wahrscheinlich ein komplettes Forum füllen, und dabei wäre wahrscheinlich nicht mal die Hälfte davon angesprochen worden.

Wie auch immer.
Wir gehören nun einmal mitten in Europa mehrheitlich einer christlichen Glaubensgemeinschaft an.
Während anderen Glaubensgemeinschaften (Hinduismus, Buddhismus, Islam etc.) natürlich ebenso - auch mitten unter uns - selbstverständlich in gegenseitigem Respekt (vor allem des jeweiligen Gastgeberlandes) ihre Daseinsberechtigung haben, keine Frage.

Dass es aber dabei immer wieder einmal auch bei einigen z.B. fanatischen Extremisten bzw. auch "normalen" Anhängern Ihres jeweiligen Glaubens, auch die eine oder andere Interpretationssache Ihres Glaubens und dabei zu Fehlleitungen eines Einzelnen führen kann oder auch wird, ist damit natürlich nicht ausgeschlossen.

Sich aber stets auf seine Glaubensgemeinschaft zu berufen, nur um irgendwelche Verbrechen zu begehen bzw. begründen, um anschließend unter deren schützenden Deckmantel sich versuchen zu verstecken, finde ich einfach nur armselig mehr nicht.
Dies obengenannte gilt für mich zumindest für alle Glaubensgemeinschaften und ohne jegliche Ausnahme.


Aber ich fürchte, wir kommen wieder "etwas" vom eigentlichen Thema ab, oder ?! :wink:
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

-=Jägermeister=-
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jan 2003, 15:15
17
Wohnort: Frankfurt/Main Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Jägermeister=- »

Jo stimmt schon !!! :roll:

Zurück zur Wehrmacht und ihren Verbrechen
Wählte Ungnade wo Gehorsam keine Ehre brachte !!! :(

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Atombombe?

Beitrag von No Mercy »

Die Atombombe wurde nur aus einem einzigen Grund nicht auf Deutschland abgeworfen. Deutschland hatte "leider" zu früh kapituliert. Längerfristige Probleme (wie langjährige Verstrahlung etc.) waren für die Amerikaner nicht von Bedeutung bzw. damals noch gar nicht richtig bekannt (da war man sich anfangs auch gar nicht so klar drüber).

Bomber-Harris? Tja, da sieht man mal wie andere Nationen Vergangenheitsbewältigung machen.

Bei uns wurde dann die General-Dietl-Kaserne mal kurz umbenannt, weil er wohl dem Regime treu gedient hat (angeblich Nazi-Anhänger). Selten so eine Verarsche gehört bzw. gelesen. Das er schon früh in die NSDAP eingetreten war kann wohl kein Grund sein einen Menschen zu verurteilen. Was hat er denn gemacht? Er hat seine Befehle befolgt. Ich will aber auch nicht die "angeblichen" Verbrechen euch Vorenthalten. Hier die Website:

http://www.friedenspaedagogik.de/servic ... chor623313

Soll ja keiner hier schreiben ich würde nicht wissen wovon ich schreibe. Ich hab mir die Sachlage natürlich mal durchgelesen. Meistens lag irgendwas in seinem Verantwortungsbereich und teilweise werden Dinge einfach reinintepretiert (MEINE Meinung).

Lasst es mich so schreiben: Wäre Dietl Brite gewesen hätten wir heute ein schönes Denkmal in London oder sonstwo.
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

Benutzeravatar
Crying Freeman
Draufgänger
Draufgänger
Beiträge: 811
Registriert: Di 31. Dez 2002, 17:25
17
Wohnort: Ludwigsburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von Crying Freeman »

@WolfVox
Die gegenseitigen nicht-zum-Thema-gehörenden-Äusserungen - KEIN Thema meinerseits.

Der Thread an sich verdient aber eigentlich kein so ein Ende, nur wegen ein paar unsachlicher Nebenkriegsschauplätzen.
Ist zumindest meine (wie ich hoffe bescheidene ) Meinung dazu.
Ich habe nichts gegen diesen Thread, solange es kultiviert zugeht. Ich meine Auch wenn man mal etwas extremes sagt nicht gleich als .... Ach du weisst schon, was ich meine ;-)

@Jägermeister

Du bist stolz ein deutscher zu sein ? Wenn das mal nicht gleich wieder falsch interpretiert wird :mrgreen:

@No Mercy

Danke für den Link
[Lieber schweigend den Eindruck von Inkompetenz erwecken, als redend alle Zweifel zu beseitigen]
Bild
http://www.wolfensteincamp.de/
ET-Server 81.169.151.21:27960
ETPro-Server 81.169.151.21:27961

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

Na also.
Endlich funktioniert (auch) das Forum wieder, oder ... :o


@No Mercy

Ich hatte eigentlich einen "etwas" größeren Text bereits geschrieben, jedoch leider nicht gesichert, und als ich diesen hier mehrmals "korrigiert" hier reinstellen wollte, war der Server wieder mal platt :evil:
Na ja, wie auch immer.

Zum Thema: möglicher A-Bombenabwurf über Deutschland nur noch soviel.
-Weder war - meines Wissens, leider finde ich im Moment den passenden Link nicht - die damalige US-Regierung mehrheitlich dafür, noch wäre in der amerikanischen Bevölkerung eine gewisse Begeisterung dafür gefunden worden, die bzw. Ihre Alte Welt in Staub und Asche zu verwandeln, da sich heutzutage sogar bis zu einem 1/4 der Einwohner Abstammungsmäßig als deutsch betrachtet.
Ich persönlich halte zwar diese Zahl nicht nur für ein wenig übertrieben, aber deshalb nicht unbedingt für unrealistisch.
-Zweitens, was damals vielleicht noch wichtiger für die amerikanische Regierung war, betraf den Punkt der europäischen Neuordnung nach dem Krieg bzw. die Vormachtstellung eben der Amerikaner dort und auch der geplanten Bündnisse, wie z.B. die der Nato, unter Ihrer Führung.
Wobei Frankreich da wohl recht schnell den Hinterausgang gefunden hat, dies aber nur am Rande.


Nur zum Thema Dietl, und anderen heutzutage "Ungeliebten", oder auch am liebsten von manch einem aus den Geschichtsbüchern besser gelöschten Personen, oder auch nur heutzutage ungenehmen Deutschen, egal zu welchem genauen Zeitgeschehen in der Vergangenheit, so viel:

Es macht mich krank, wie manche Leute durch bewußtes Weglassen, oder auch nur mangelhafter Aufklärung der Nachfolgegenerationen bzw. bewusst(?) schlampige Recherchen - es könnte sich ja womöglich doch noch etwas gutes, oder auch sinnvolles in bzw. an der Vergangenheit finden, wer weiß - andere auch nur für Ihre bloße Existenz in der Vergangenheit in einem falschen Regime in den Schmutz ziehen.
Wobei meiner Meinung nach sich die Deutschen durch Ihre ständige Selbstkasteiung natürlich auch für Teile von anderen Nationen stets angreif- und erpressbar machen (können).
Thema hierzu: Reparationszahlungen, oder auch nur regelmäßige Erinnerungen an den Holocoust und ähnliches.


Siehe auch dazu das Beispiel mit der Wiedervereinigung, woran am gesamten EX-DDR-Regime UND an den Bewohnern bei uns im Westen im Nachhinein eigentlich kein gutes Haar gelassen wurde. Da kam sich doch bestimmt der eine oder andere von "Drüben" schon so vor, als ob er mit einer alten Brotkruste (oder auch nur Banane!) direkt aus dem Dschungel von Ihren Befreiern in den Westen gelockt wurde, oder ?!
Dass eigentlich das Volk sich selbst "befreit" hat, wird bei uns in den wenigsten Fällen so dargestellt, oder auch nur so gesehen. Die Ex-Kohl`sche Regierung schreibt sich ja dies heutzutage auf die Fahnen.
Mal aber ganz abgesehen davon, dass diese eigentlich vom Regen in die Traufe damit kamen, aber egal.
Dies ist eigentlich ja auch ein ganz anderes Thema der Vergangenheitsbewältigung... oder ?!


Im Prinzip wird bei uns nicht nur erst seit einem Jahrzehnt unsere eigene (teilweise unrühmliche) Vergangenheit nicht nur mangelhaft, sondern auch größtenteils überhaupt nicht der jeweiligen Jugend zur Sprache gebracht.
Warum dies so ist ???
Nun, ich denke das dies einfach nur mit dem Thema: "Wehe den Besiegten" und dem Trauma daraus zusammenhängt.

Siehe (auch) hier: http://www.osirisbuch.de/Shop/00434.htm
Zitat daraus:
"In den ersten Jahren nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945, als der »schrecklichste Friede der Weltgeschichte« begann, starben mehr Deutsche eines gewaltsamen Todes als im ganzen Zweiten Weltkrieg."
(Während es zu den genauen Angaben über die deutschen (auch zivilen) Opfern, die jeweiligen Quellenangaben wohl je nach dem mehr oder weniger stark schwanken - eine Null mehr oder weniger hinten dran, spielt hierbei wohl eher eine untergeordnete Rolle ?! Die der deutschen Gegner, oder auch durch die Deutschen damals Ermordeter jedoch, sind wohl recht genau im Nachhinein festgehalten worden ?!
Ist dies nur der deutschen Gründlichkeit, oder nur die Schlampigkeit der Allierten, oder auch andere Kriegsgegner bei den Aufzeichnungen zu verdanken??)

Wie auch immer.
Ich denke, jeglicher Erinnerung daran würde nur noch alte (auch noch persönlich Betroffene?) Wunden aufreissen und womöglich die damaligen Sieger auch nicht gerade in einem soo hellen Licht darstellen, wie diese im Allgemeinen in den Geschichtsbüchern, oder wo auch immer dargestellt werden ?!

Deshalb bin ich der Meinung, das in Deutschland bzw. wo sich eben entsprechende Unterlagen befinden, diese zumindest so lange mit der "kompletten" Wahrheit gewartet wird, bis:
a) die EX-Alliierten Ihre kompletten(!) Archive von der damaligen Zeit der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, und
b) wird dies aber wohl frühestens dann passieren, wenn in Deutschland dann womöglich keine Zeitzeugen mehr am Leben sind. (siehe auch die mangelhafte, oder auch teilweise falschen Quellenangaben bei der Wehrmachtsausstellung, in welcher die Irrtümer auch erst durch mehrere Zeitzeugen und teilweise entsprechendem Protest widerlegt werden konnten!)
Oder warum sind die kompletten Archive übers dritte Reich nicht bereits HEUTE für jedermann bzw. frau öffentlich zugänglich, oder wird dies nicht sogar von der jetzigen Bundesregierung in die Wege geleitet ??

Richtig, weil heutzutage (scheinbar?) niemand aus den oben angesprochenen Gründen ein wirkliches Interesse daran hat. Zumindest sehe ich dies so.
So wird eben jeder und alles der damaligen Zeit möglichst aus dem Gedächnis verbannt bzw. der Vorstellungskraft, odr auch Interpretations- Fantasiemöglichkeit des Einzelnen überlassen und andererseits jegliches nationales Gedankengut als (neo-)faschistisch oder sonstige Paralelle zu damals gebrandmarkt.


Achtung, jetzt wirds philosophisch (=MEINE persönliche Note der alten Rechtschreibung *g*)

Zitat:
"Die Vergangenheit erregt meine Neugier weit mehr als die Zukunft. Sie ist eine konkrete Größe, eine feststehende Realität, eine Schule, ohne die man nicht überleben kann, denn wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann nicht versuchen, mit Träumen und Phantasien auf die Zukunft einzuwirken."

oder auch:

Zitat:
"E r i n n e r n sollten wir uns immer wieder daran, dass unsere geschichtlichen Wurzeln weiter zurück reichen, als das manches Kurzzeitgedächtnis in schnelllebiger Zeit wahrhaben möchte. Ohne Erinnerung haben wir keine Zukunft, wer seine Vergangenheit nicht kennt, kann Gegenwart nicht bewältigen und Zukunft nicht gestalten."


In diesem Sinne.

Na ja. Nun ists wieder ein halber Roman geworden... :wink:
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Deutschland oder Japan?

Beitrag von No Mercy »

Ich habe mich auch noch einmal durch das Internet gewühlt. Dabei bin ich auf einen Artikel gestossen der mir noch logischer erscheint als die bisher beschriebenen (natürlich kann dies auch nur zusammengeschustert sein).
Hier mal den Link:

http://www.webarchiv-server.de/pin/arch ... 00ob39.htm

Danach wären die Amerikaner erst mit der Erbeutung des deutschen Atomwaffenprogramms erst in der Lage gewesen die Atombombe zu bauen. Wenn man dies auf die Raumfahrt etc. bezieht klingt dies alles gar nicht mal sooo unlogisch. Dort haben die Amerikaner auch erstmal ihr Programm in den Sand gesetzt und dann das deutsche System übernommen bzw. weiter verbessert.

Fakt ist so oder so: Die Amerikaner waren zum Zeitpunkt der deutschen Kapitulation nicht in der Lage eine Atombombe abzuwerfen (zumindest nicht getestet und wer macht etwas ungetestet).
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@No Mercy
Danach wären die Amerikaner erst mit der Erbeutung des deutschen Atomwaffenprogramms erst in der Lage gewesen die Atombombe zu bauen.
Generell, um von Anfang Mai (der 8te um genau zu sein) bis zum 6ten August der Abwurf über Hiroshima erfolgte, eine A-Bombe entwicklungsfähig zu machen, wäre wohl nicht nur ein, sondern gleich ein paar dutzend Wunder gleichzeitig nötig gewesen :roll:

Aber damit wir uns hier nicht über Theorien und Mutmasungen auslassen müssen, gehen wir doch einfach mal zu einer tatsächlichen (und eher wohl weniger zusammengeschusterten, oder gar fantastischen) Geschichte über.

Siehe hier:
http://www.ev-stift-gymn.guetersloh.de/ ... 1.html#los
Das ganze Thema ist wohl "etwas" umfangreich, dafür aber recht gut nachvollziehbar wiedergegeben, finde ich.


Aus dem Rakentenprogramm bzw. später mit den ersten Raumfahrtplänen, waren die Amerikaner damals wohl nicht nur ein Jahrzehnt hinter den deutschen Forschungen hinterher ?!
Vor allem wenn man dabei bedenkt, das z.B. der erste NUR-Flügeler... (optisch ähnlich dem aktuellen Tarnkappenbombern der AMI`s übrigens)

optische Ansicht siehe hier... http://www.pmckoeln.de/show/clubmeis/DSC00211.JPG
...von deutschen Wissenschaftlern bereits in den 30er(!) Jahren entwickelt, hat sich dieser als erster Prototyp bereits einige Jahre später bereits in die Lüfte erhoben.

Wobei dann solch höchst-amüsanten Artikel wie z.B. dieser:
Überschrift: "1947: UFOs aus Germany?"
http://www.alien.de/cenap/v7/v7.htm
...eigentlich im Nachhinein dann auch eher weniger verwundern :D


Ohne die entsprechenden Erfahrungen, den Bauplänen und den entsprechenden deutschen Wissenschaftlern, wären deshalb die Amerikaner wohl - wenn überhaupt - erst in den 80er-Jahren diese Jahrhunderts aus eigenen Forschungen so weit gewesen.
Gleiches gilt übrigens für die Sowjetunion, und deren ersten Raketen- bzw. Weltraumprogramme, welches größtenteils ebenfalls auf deutsche Wissenschaftler und deren Kriegswaffenforschungen zurückzuführen ist.


Noch mehr amüsantes, oder auch erstaunliche Erfindungen (wie z.B. der erste Schleudersitz bereits 1943(!), ebenfalls von deutschen Wissenschaftlern), aber natürlich nicht nur aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, gibts übrigens hier:
http://www.airventure.de/history2.htm
(u.a. gibts dort etwas (hoch-)interessantes über die 2WK-Pilotin Beate Uhse :shock: )

Viel Vergnügen, oder auch nur als persönliche Bereicherung, wünsche ich übrigens noch mit den ganzen Stories hinter den LINKS :wink:
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Möglich ist alles!

Beitrag von No Mercy »

@WolfVox (Ger): Eines muss man Dir lassen. Du erschlägst einen fast immer mit grossen Mengen an Daten--- :) .

Nun noch einmal zur Atombombe: Auch der von Dir angegebene Link schliesst die andere Aussage (meines Links) nicht aus. Es besteht durchaus die Möglichkeit amerikanischer Propagandaänderungen. Sollten die Amerikaner denn wirklich behaupten, daß sie evtl. nur durch deutsche Daten zu der Entwicklung gekommen sind (in Kriegszeiten?). Nein!

Ich möchte nicht die amerikanische These komplett ablehnen, aber 100 % ist die Aussage auch nicht.

Aus Wernher von Braun wurde bei den Amis auch aus einem "überzeugten Nazi" ein "kein überzeugter Nazi". Das wurde auch nur so eingerichtet, weil das amerikanische System des Raumfluges vor laufender Kamera zusammenstürzte. Nur .... dies war zu dem Zeitpunkt nicht mehr geheimzuhalten bzw. zu verfälschen (evtl. noch in ganz engem Rahmen).
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

Benutzeravatar
Crying Freeman
Draufgänger
Draufgänger
Beiträge: 811
Registriert: Di 31. Dez 2002, 17:25
17
Wohnort: Ludwigsburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von Crying Freeman »

Zitat von WolfVox
Na also.
Endlich funktioniert (auch) das Forum wieder, oder ...
Na Logo......

@NO MERCY, WOLFVOX

Verflucht, macht langsam, ich muss doch einen Link nach dem anderen durchsuchen..... man, ihr seid mir zu fast ;-)
[Lieber schweigend den Eindruck von Inkompetenz erwecken, als redend alle Zweifel zu beseitigen]
Bild
http://www.wolfensteincamp.de/
ET-Server 81.169.151.21:27960
ETPro-Server 81.169.151.21:27961

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@No Mercy
Nun noch einmal zur Atombombe: Auch der von Dir angegebene Link schliesst die andere Aussage (meines Links) nicht aus. Es besteht durchaus die Möglichkeit amerikanischer Propagandaänderungen...
Kein Thema.
Die Möglichkeit der bewussten Geschichtsverfälschung bzw. eine entsprechende amerikanische (noch) Geheimhaltung woher diese (damals) Ihren tatsächlichen Forschungs- bzw. Wissenstands bezogen, wird wohl so schnell nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen, fürchte ich.
Deshalb übrigens u.a. auch mein Hinweis auf die heute noch mit Sicherheit(!) in irgendwelchen Archiven schlummernde Informationen der jeweiligen Siegermächte.
Aus Wernher von Braun wurde bei den Amis auch aus einem "überzeugten Nazi" ein "kein überzeugter Nazi".
Ich würde aber, nur um z.B. beim Thema Wernher von Braun zu bleiben und dieser einer der unzähligen Wissenschaftler des Dritten Reichs war, nicht unbedingt darauf schließen das dieser auch überzeugter Nazi war.
Fakt ist daran jedoch unbestreitbar, das u.a. ohne von Braun das gesamte Raketen- bzw. das Raumfahrtprogramm der Amerikaner wohl in der Form erst gar nicht möglich gewesen wäre.
Dies betrifft natürlich ebenso deren nach dem Krieg forcierte Düsenantriebstechnik in diversen zivilen oder auch militärischen Flugzeugen, welche auf deutscher Seite bereits Ende der 30er-Jahren doch bereits recht weit fortgeschritten war.
Siehe auch mein oben angeführtes (persönliches Lieblings-)Projekt: GO229 :wink:


@Crying Freeman
Verflucht, macht langsam, ich muss doch einen Link nach dem anderen durchsuchen.....
Yoh, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :D

Wenns schon keine offiziellen deutschen, oder auch andere Quellen zum Thema gibt,
müssen halt dann eben auch nur ein paar zufällig gefundene, einigermaßen aussagefähigen(?) Links herhalten... :wink:

+++++++++++++++

Aber nur damit hier kein Misverständnis bei etwaigen (Nur-)Mitlesern aufkommt.
Mit einer (nachträglichen) Glorifizierung der damaligen Zeit hat das ganze Thema für mich überhaupt nichts zu tun.
Schlimm genug, falls so etwas (heutzutage) erwähnen zu müssen überhaupt nötig ist.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Kein aufrechnen, aber mal nachdenken!

Beitrag von No Mercy »

Hier mal 2 Links zur "guten" Alliierten Seite:

http://www.staatsbriefe.de/1994/andbeitr/czernin1.htm

http://www.iavg.org/iavg072.htm

Damit mich hier keiner falsch versteht. Dies soll kein aufrechnen sein, aber nachdenken sollte man über solche Meldungen trotzdem.

Zusatz: Kriegsverbrechen werden meistens nur von einer Seite begangen (Offiziell):

Dem Verlierer !
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@No Mercy

Versuch mal bitte die weiterführenden (untenstehenden) Links auf:

http://www.iavg.org/iavg072.htm

....anzuklicken.
Von den 5(!) Links funktioniert - zumindest bei mir - kein einziger !!!
Wie bereits mehrfach in diesem Thread angesprochen, ist es wohl nicht im heutigen Sinne dienlich, hier und anderstwo die Wahrheit ans Licht zu bringen bzw. dem (geschichtlich) Interessierten hier eine Informationsquelle zu bieten ?!
Zumindest habe ich aber dabei den Eindruck zu diesem Thema bzw. hinter den Informationen zu dem Link von oben.


Siehe auch der zweite Autor (Rudolf Cernin) hinter deinem ersten Link (unten): http://www.staatsbriefe.de/1994/andbeitr/czernin1.htm

...und seiner Buchveröffentlichung "Das Ende der Tabus. Aufbruch in der Zeitgeschichte", über welche verschiedene Leser bzw. Käufer des Buches doch recht unterschiedlicher Auffasssung sind.
Siehe hier:

Hierbei ist wohl im Besonderen die Meinung (ganz unten) von Christoph Neeb hervorzuheben, welcher sich wohl mit dem Buch und dessen Inhalt ohne vorherige Ablehnung des gesamten Themas zugewandt hat.

Ein wie ich finde bemerkenswertes und passendes Zitat von Ihm zum Thema daraus lautet wie folgt:
"Die Eckpunkte deutscher Geschichtsschreibung bilden "offenkundige Tatsachen, deren Beweises es nicht bedarf". Fragt man jedoch genauer, so wird sehr schnell klar, daß diese "moralische Gewißheit" nicht auf Wissen beruht, sondern darauf zurückzuführen ist, daß unabhängige Geschichtsforschung jahrzehntelang konsequent tabuisiert, kriminalisiert und instrumentalisiert wurde: Augenfällige Widersprüche in der allseits propagierten Geschichtsschreibung werden totgeschwiegen und Fragen zu diesem Thema systematisch kriminalisiert. Doch was ist das für eine "Wahrheit", die das Licht einer sachlichen Erörterung scheut und obendrein noch strafrechtlich verordnet ist?"

Dem ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Antworten