Alles was euch so einfällt
Benutzeravatar
Crying Freeman
Draufgänger
Draufgänger
Beiträge: 811
Registriert: Di 31. Dez 2002, 17:25
17
Wohnort: Ludwigsburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von Crying Freeman »

@WolfVox
Aber nur damit hier kein Misverständnis bei etwaigen (Nur-)Mitlesern aufkommt.
Mit einer (nachträglichen) Glorifizierung der damaligen Zeit hat das ganze Thema für mich überhaupt nichts zu tun.
Schlimm genug, falls so etwas (heutzutage) erwähnen zu müssen überhaupt nötig ist.
:D Wir verstehen dich :D
[Lieber schweigend den Eindruck von Inkompetenz erwecken, als redend alle Zweifel zu beseitigen]
Bild
http://www.wolfensteincamp.de/
ET-Server 81.169.151.21:27960
ETPro-Server 81.169.151.21:27961

Benutzeravatar
Bazillus
Master of City
Master of City
Beiträge: 3461
Registriert: Mi 11. Dez 2002, 14:42
17
Wohnort: Asperg -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von Bazillus »

*ichleseimmernochmitundduweisstganzgenaudasichdichdochvollkommenbeistehe) 8)
Bild

²-=OPEN YOUR MOUTHS,CLOSE YOUR HANDS AND MAKE A FIST !=-²

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

!

Beitrag von No Mercy »

@WolfVox (Ger): Die 5 weiterführenden Links funzen bei mir auch nicht (hatte ich aber auch nicht überprüft).

Ich habe diese Links von ZWEI verschiedenen Personen (Einzelmeinungen sind ja immer so ein Thema) einfach mal als Diskussionsgrundlage hier ins Forum gestellt.

Der von Dir erwähnte Christoph Neeb beschreibt teilweise auch meine Denkweise zu dem Thema.

Interessant ist für mich immer: WANN UND WO bekommt man sowas in einer deutschen Schule mal erzählt? Zu 99,9 % NIRGENDWO!
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@No Mercy

Intressanterweise wurden den 2 Leute die auf den Rheinwiesen diese Nachforschungen bzw. Ausgrabungen durchgeführt haben, bei einer Unterlassungsklage von (ich glaube) 250.000 DM untersagt, hier weiter nachzuforschen.
Vor allem die fadenscheinige (gerichtliche!) Begründung mit einer archäologischem Bestandsgefährdung :?
Und so etwas spielte sich in den 80er-Jahren mitten in Deutschland ab !!
Der absolute Hammer, finde ich so etwas.

Interessant ist für mich immer: WANN UND WO bekommt man sowas in einer deutschen Schule mal erzählt? Zu 99,9 % NIRGENDWO!
Ich zumindest habe, ausser ein paar Zahlen und Daten (Beginn und Ende des Krieges, Holocoust, Attentat etc.) rund um den Zweiten Weltkrieg eigentlich nichts verwertbares von der Schule noch in Erinnerung.
Und ich dachte schon, ICH könnte mich (Altersmäßig!) nur nicht mehr an irgend etwas mehr erinnern... :?
Nun ja, ehrlichkeitshalber muß ich gestehen, das auch von der Zeit davor nicht allzuviel hängengeblieben ist :shock:

Wenn ich mir aber meine damaligen Geschichtsbücher (aus den frühen 70er-Jahren - yoh, alter Sack - kein Thema 8) ) aus der 5 + 6 Klasse (die ich übrigens wie meinen Schatz hüte) heute so durchblättere, dann muß ich sagen, das darin eigentlich auch nichts brauchbares, ausser Oberflächlichkeiten und blödsinniges (da teilweise einseitig geschöntes) Zahlenmaterial, oder sonstige pauschalen Angaben darin zu finden sind.
Die 2 Bücher waren übrigens ein Geschenk meines damaligen Rektors :wink:

Zum Glück(?) besitze ich aber von den folgenden Jahren keine Unterrichts-Bücher mehr aus meiner Schulzeit. Ansonsten würde mir wahrscheinlich erst so richtig schlecht werden, was für eine Supermarkt-billig-Geschichtsausgabe manch einem damals so als Unterrichtsstoff "verkauft" und ab-geprüft worden ist :(

Na ja.
Zum Glück gibts aber heutzutage die glohrreiche Segnungen des I-Nets und nicht nur ein paar Bibliotheken mit ollen "Schwarte" zum Thema, durch die man sich erstmal durch zentimeterdicken Staub durchkämpfen muß, bevor man - wenn überhaupt - das gesuchte Stichwort schließlich gefunden hat und festellen muß, das dort auch nur mehr-oder-weniger geschönter Quark steht.
Oder auch nur feststellt, das manches (auch Unterrichts-)Buch das Papier nicht wert ist, auf das es gedruckt worden ist.
So gesehen, hats die heutige Generation natürlich etwas leichter, ihren Wissendurst bei Bedarf entsprechend zu stillen.

Falls so etwas heutzutage überhaupt (noch) in unserer schnellebigen Zeit von Interesse ist, das jemand von seinen Vorfahren / Landsleute aus der Vergangenheit heutzutage davon einige, viele oder auch die meisten als Täter, Verbrecher oder gar nur als generell Schuldiger dargestellt wird ?!

Das traurige daran ist in meinen Augen nur, dass sich ein Teil der Bevölkerung (die ältere Generation) wohl damit abgefunden hat, andere dies misbrauchen (Rechtsextrem) und wieder andere (Linksaussen) auf alles und jeden blindwütig einhacken, der für diesen Teil unserer Geschichte, wenn auch nur die ihrer Ansicht nach einzigen Opfer des Krieges (Holocoust) auszugraben überhaupt wieder zulässt.

Nun ja... wie auch immer.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Eisenhower!

Beitrag von No Mercy »

Hab einen "schönen" Link wegen Eisenhower gefunden. Da sieht man mal wieder wie man sich verhalten muss, damit die Geschichte einen als "HELDEN" aufnimmt!

http://www.usembassy.de/usa/etexts/ga-ad092183.htm

Auszug aus der Website:
Deutsch-amerikanisches Heldentum in der amerikanischen Armee gab es auch während der nächsten Jahrhunderte, und die Leistungen von Deutsch-Amerikanern wie die von General John J. Pershing (einem Nachfahren der Pfoerschins aus dem Elsass) und -----> General Dwight D. Eisenhower <-----, dessen Vorfahren aus dem Odenwald stammen, sind jedem Amerikaner bekannt.

-------

Wer sich die Links meines vorletzten Kommentars mal durchliest wird verstehen wie dies gemeint ist. Ich verstehe das eher als amerikanisches Heldentum am deutschen TOTEN Volke!

Solche Sachen verstehe ich als bewusste Geschichtsverfälschung!!! Wahrscheinlich gab es nur eines was wir (die Deutschen) wieder gemacht haben: Das Scheckbuch gezückt und uns für den alliierten Aufwand (Lagergebühren) erkenntlich gezeigt.
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

@No Mercy

Apropos deutsche Vorfahren in hohen politischen Ämtern der US-Regierung.
Da hätte ich auch noch ein ganz besonderes Exemplar dazu beizusteuern 8)

Heinz Alfred, besser bekannt als Henry Kissinger, 27.5.23 geb. in Fürth (Bay.), bestimmte u.a. von 1969-1975 als Sicherheitsberater und 1973-1977 als Außenminister maßgeblich die US-Außenpolitik unter den Präsidenten Richard Nixon und Gerald Ford.

Siehe hier:

http://www.rasscass.com/templ/te_bio.php?PID=1346&RID=1

Was es nicht alles so gibt.
Selbst bei der Wiedervereinigung bzw. dem Umbruch im Osten 1989/90 war dieser noch politisch aktiv bei der Sache.


Ach und noch was.
Nicht verwechseln sollte man "Mister" Kissinger übrigens mit "unserem" Schwaben (Kurt Georg) Kiesinger,
welcher es trotz NSDAP-Mitgliedschaft und Nachkriegs-Internierungslager sogar bis zum Bundeskanzler gebracht hat.
Siehe hier: http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/ ... KurtGeorg/

Das Thema "Heldenmut" zu kommentieren, hebe ich mir dann für eines der nächsten Postings auf.
Ich hoffe das ist in Ordnung für dich, da ich die 2 obengenannten "Herren" eigentlich niemandem vorenthalten wollte ?!
Vor allem deren unterschiedlichsten Lebenslauf, in zwei verschiedenen Staaten und mit einem 20-jährigen Altersunterschied.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Nicht der gleiche Fall!

Beitrag von No Mercy »

Ich sehe die beiden von Dir genannten Fälle nicht als sooo extrem wie der von Eisenhower (Held der Deutsch-Amerikaner ---lol).

Da kräht kein Hahn nach, aber wenn Möllemann den (für mich) eingebildenten *Zensiert* von Friedmann angreift wird da ein Staatsereignis draus gemacht.

Soll jetzt aber nicht bedeuten, daß ich Möllemann-Fan bin (hat ja auch keine blütenreine Weste). Nur .... wenn man sich etwas mit der deutschen Geschichte beschäftigt ist sowas der grösste Witz seit Jahren (für mich).
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

WolfVox (GER)
Master of City
Master of City
Beiträge: 3173
Registriert: Fr 6. Dez 2002, 03:52
17
Wohnort: Lombaburg (Württ.) -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von WolfVox (GER) »

Die ganze Geschichte mit und um Möllemann ist eigentlich so typisch für die deutsche Umgangsweise damit wie gehabt, finde ich.
Verwundert hat mich deshalb das Ergebnis eigentlich nicht sonderlich, muß ich dann im Nachhinein für mich eingestehen.

Bei einem "normalen" Bundesbürger hätten die Beteiligten wohl kein großes Federlesen veranstaltet, sondern diesen einfach nur "angepinkelt", kalt in eine Ecke abserviert und anschließend ruck-zuck verknackt, denke ich.

Wenns bei der Möllemann-Farce auch wieder mal mit der selben Heuchelei wie immer zuging, so ist es doch immer wieder mal interessant wie so ein Thema (nur diesmal mit einem Spitzen-Politiker in der Hauptrolle - aber immerhin innerhalb der Opposition) ausgeht, und wie seine Parteikollegen oder auch nur die Opposition sich bei diesem Thema letztendlich nur noch rechtzeitig herausgewunden, oder auch nur klar auf Contra, zumindest ab da wo es abzusehen war was rauskommt bzw. rechtzeitig Richtung sichere Deckung, sprich auf Distanz geschwenkt sind.
Traurig ohne Rückgrat leben zu müssen wie eigentlich oft in solchen Fällen, aber leider (wohl) Tatsache ?!

Mir fällt dazu eigentlich nur eines auf: In Deutschland beschleicht mich langsam aber sicher das Gefühl,
jeder will eigentlich immer nur versuchen letztendlich auf der Sieger-Seite zu landen !
Interessanterweise habe ich dies auch schon des öfteren bei verschiedenen MP-Spielen im I-Net festgestellt, wo Neue gleich beim überlegenen, oder auch nur schon fast als Sieger feststehendes Team eingeloggt haben - wenn dies Servermäßig natürlich auch so durch-ging natürlich - was der eigenen Seite dann oft auch noch ein paar Fahnenflüchtige mehr eingebracht hat :? ... )

Aber zurück zum eigentlichen Thema.
Das Ganze hängt aber womöglich auch nur generell mit einer unbefriedigenden Vergangenheitsbewältigung zusammen ?!
Während die "linke", oder auch contra nationale Seite sich hierbei mittlerweile wohl eine Art Freibrief dabei "erarbeitet" hat !

Wie auch immer.
Traurig genug ist es finde ich, wenn heutzutage nicht mal ein vom Volk gewählter Abgeordneter seine persönliche Meinung offen aussprechen kann ohne gleich dafür an den Pranger gestellt zu werden, und falls er diese nicht akzeptieren sollte, ihn politisch einfach zu "brechen" und ihn anschließend dann der Boulevard-Presse vorwirft, und damit zum Abschuß freigibt.

Dies zum Thema: verbrieftes Recht zur freien Meinungsäusserung in Deutschland und die (eigentlich absehbaren) Folgen darauf.
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit,
... aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"
(Abraham Lincoln)


Gruß
Wolferl ;-)

Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Auch noch was zum eigentlichen Thema!

Beitrag von No Mercy »

@WolfVox: Möllemann vs. Friedmann! Einfach nur ein schlechter Scherz. Ich sehe in diesem Konflikt Möllemann im Recht. Warum? Weil es mir vollkommen schnurz ist, ob Friedmann Jude, Moslem, Buddist, Christ, oder sonstwas ist. Möllemann hat dies auch immer so gesagt. Leider wurde dann die Sachlage (mal wieder) als Polittheater aufgebauscht. -----Was? Jemand greift die Jüdische Gemeinde an? Selten so einen Mist gehört. Friedmann ist für mich einfach nur ein Schreihals (den hat man bestimmt schon mal im Fernsehen erblickt) der mit erhabener Arroganz seine Gegenüber abfertigt (meine Meinung).

Zurück zum eigentlichen Thema:

Hab mal wieder einen Link gefunden, der den "sauberen" Krieg der Gegenseite zeigt:

http://www.britannic.de/Ocean%20Liner/W ... tloff.html

------

Auszug aus der Webseite:
Der Untergang der Wilhelm Gustloff ist die bisher größte Katastrophe in der Geschichte der Seeschiffahrt. Ihr Ende hat ein Vielfaches an Menschenleben gefordert als beim Untergang der Titanic. Noch nie waren soviele Menschen bei einer einzigen Schiffskatastrohe ums Leben gekommen. Dennoch ist dieses Ereignis nie richtig in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit gedrungen... im Krieg gelten andere Gesetze.

------

Anmerkung von mir: ... im Krieg gelten andere Gesetze? Klar, wenn sie nicht von Deutschen ausgeführt werden. Deutsche Versenkung eines Alliierten Schiffes = Kriegsverbrechen. Alliierte Versenkung eines Deutschen Schiffes = Verteidigung der Freien Welt und Befreiung von den Nazis.
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

Benutzeravatar
Bazillus
Master of City
Master of City
Beiträge: 3461
Registriert: Mi 11. Dez 2002, 14:42
17
Wohnort: Asperg -=[sPw]=-
Kontaktdaten:

Beitrag von Bazillus »

Friedmann! = KOTZ :!: :!: :!:
Bild

²-=OPEN YOUR MOUTHS,CLOSE YOUR HANDS AND MAKE A FIST !=-²

Cooper
SV-Leader
SV-Leader
Beiträge: 2408
Registriert: So 8. Dez 2002, 10:44
17
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Cooper »

@No_Merci

Leider haben "Die Deutschen" damit angefangen ein Schiff zu versenken auf dem die Fahne des Roten Kreuzes dick und fett aufgepinzelt war ... Ich müßte jetzt nachschauen welches U-Boot das war und das genaue Datum habe ich auch nicht im Kopf ...

Aber wie schon erwähnt wurde die Geschichte schreiben die Gewinner :cry:
Gründer der Iniziative --> Kleine Sigs durch kleine Schrift !
Gründer der SpielerVereinigung auf der City http://sv.rtcw-city.de/
1.SV-LAN "Frag the World"
2.SV-LAN "A never ending Story"
3.SV-LAN"Und alles wird Gut"

Unser Channel im QuakeNet --> #Wolfenstein-City
Mein RtCW Nick --> City][Cooper

"Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik"

In Memory of BrucePayne

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Meinste dies hier?

Beitrag von No Mercy »

Hab direkt nach einem Link zu dem ersten Abschuss eines Zivilschiffes durch deutsche U-Boote. Meinteste dies hier? "Athenia"

http://www.u-boot-archiv.de/krieg/krieg_beg.html

Der Unterschied ist nicht die Ausführung beider Taten, sondern die Behandlung nach dem Kriege (vor allem in Deutschland selber).


Zusatz: Es heisst "Mercy" nicht "Merci". Von "No Mercy" = Keine Gnade!
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

Cooper
SV-Leader
SV-Leader
Beiträge: 2408
Registriert: So 8. Dez 2002, 10:44
17
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Cooper »

Das mit dem Namen sry ... kann vorkommen in der Hitze des gefechts ..

Ja das Schiff meinte ich ... nach angaben des Deutschen U-Boot Käptens (der als einziger deutsche das sah da das Boot getaucht war) ist die Athenia verdunkelt gefahren und er habe es zu spät gesehen das es ein RoteKreuz Schiff sei ! Wie die verhältnisse bei der Gustloff waren weiß ich aber auch nicht damit habe ich mich selbst auch zu wenig auseinandergesetzt (peinlich) Aber der Russische U-Boot Kpt. hätte das erkennen können das es kein Truppentransport war da das habe ich schon mal in Büchern gelesen aber der genaue wortlaut ist mir leider nicht geläufig warum er trotzdem geschossen hat !?
Gründer der Iniziative --> Kleine Sigs durch kleine Schrift !
Gründer der SpielerVereinigung auf der City http://sv.rtcw-city.de/
1.SV-LAN "Frag the World"
2.SV-LAN "A never ending Story"
3.SV-LAN"Und alles wird Gut"

Unser Channel im QuakeNet --> #Wolfenstein-City
Mein RtCW Nick --> City][Cooper

"Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik"

In Memory of BrucePayne

Benutzeravatar
No Mercy
Admin
Admin
Beiträge: 3348
Registriert: Do 28. Nov 2002, 23:13
18
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Lies meinen Link dazu!

Beitrag von No Mercy »

Lies einfach meinen Link dazu. 8)

Da steht auch, daß das gleiche U-Boot kurz darauf auch ein deutsches Hospitalschiff "Steuben" (4000 Tote) versenkt hat (2 x kann kein Zufall sein).

Noch ein Link zur "Steuben"
http://www.abendblatt.de/daten/2002/07/24/49991.html
Mein Motto: Show no mercy

Wissenschaft appelliert an die Intelligenz, Religion an die Dummheit.

Col. Kurtz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Dez 2002, 17:34
17
Wohnort: europa

Beitrag von Col. Kurtz »

oh, man kann hier wieder posten !
Verfasst von Wolfvox am: 04 Jan 2003 2:53 am:
Ich möchte hier mal nicht unbedingt auf alle deine Statements hier eingehen, weil diese
a) einfach nur zu dünn, oder auch nur b) nicht nur "etwas" aus dem Bezug von irgendwelchen Postern hier entnommen wurde.
du präsentierst hier so eine syntax und mutmaßt weiter unten tatsächlich , ich sei ein legastheniker ? :D

ich werd's auch kur(t)z machen.
Ein simples Beispiel für dich möge dies evtl. auch für dich verdeutlichen
so viel nur für mich, danke ! :D
Polen (Kriegserklärung im Sept.1939 - definitiv auch KEIN Vernichtungskrieg) - darauf folgte übrigens im GEGENZUG
wenn man schon bei den grundbegiffen so verquer drauf ist.... jeder krieg dient der vernichtung, so einfach ist das. der vernichtung der gegner, der rechtmäßigen regierung anderer staaten, der freiheit der bevölkerung (auch der eigenen im übrigen).

krieg ist nix anderes als staatlich organisierter, geförderter massenmord, und ein krieg eines staates gegen einen anderen, wird immer nur aus macht- und geldstreben geführt, niemals aus edlen motiven.

Nun aber meine eigentliche Fragen an dich dazu:
-Welcher Vernichtungskrieg wurde wann und mit welchen von dir sogenannten "sämtlichen" Nachbarn von Deutschland ausgelöst ??
man nennt ihn auch den 2. weltkrieg, übrigens waren japan und italien auch mit von der partie.
-Wurde auch nur ein einzelner Nachbarn vom heutigen oder auch damaligen Deutschland jemals "vernichtet", oder auch nur teilweise ???
ähm nö, weder die deutschen bomber, noch die panzer oder die u-boote, noch die v2 haben irgendwas irgendwo vernichtet. und unschuldige natürlich schon gar nicht. und der spanische bürgerkrieg hat auch nie stattgefunden.
Was natürlich wie auch immer verwerflich wäre - auch heute noch.
wäre, soso.
Wenn überhaupt damals von "vernichten" gesprochen werden kann, dann - meiner Meinung nach - eigentlich nur, wenn von den Millionen von Toten in den Vernichtungslagern die Rede ist. Vor allem aber innerhalb der für mich ebenso menschlichen Tragödie, bei welcher ebenfalls (nachweislich!) "Millionen" Unschuldiger innerhalb der deutschen Zivilbevölkerung zu beklagen waren und sind.
"vor allem aber". was haben die juden, schwulen, kommunisten in den kzs denn getan, daß ihr verlust weniger zu bedauern ist als der einiger echtdeutscher leben ? gaskammern und krematorium sind gleichzusetzen mit der antwort der alliierten auf die deutsche aggression ? du hast wirklich komplett ein rad ab. deutsches leben ist eben mehr wert, und 'das muß man wieder sagen dürfen', jaja. ich kenne diese sprüche. toleranz hört da auf.
Deshalb dazu noch ein paar Fragen an dich:
-Sind diese Leute deshalb weniger wert gewesen als andere, die damals oder auch heute NICHT in einer Diktatur gelebt haben bzw. dies gar mussten ??
jaja, nach dem krieg war plötzlich jeder widerstandskämpfer und hatte nie was mit den nazis am hut. wenigstens das war bei ddr und 3.reich gleich. wie hätte man denn deiner meinung nach die deutschen stoppen sollen ? gar nicht vielleicht ?
-Kann bzw. soll ich deshalb heutzutage nur die Leute betrauern, die durch die Verbrechen bzw. den ein Bruchteil davon meine eigenen (deutschen) Landsleute zu verantworten haben oder auch hatten ??


die wieder einmal völlig verquere syntax durchleuchtend nehme ich an, du fragst, ob man die deutschen toten betrauern kann. klar kann man, und sie gehen auf das konto von H. & co. UND derjenigen, die nichts dagegen getan haben. selbst die immer schön gefeierten widerstandskämpfer des 20.juli griffen ja nur aus militärischen gründen ein. die sahen, daß der krieg, gegen den sie vorher nie was hatten, nicht mehr gewonnen werden konnte. es ist symptomatisch für deutschland, daß solche leute gefeiert werden, "deutsche aufrechte offiziere", das hört man gerne, das beruhigt.

was du komplett ausblendest, ist, daß zufällig deutschland angefangen hat. alles, was danach kam, war die reaktion darauf. oder glaubst du wirklich, "ab 5 uhr 45 wurde zurückgeschossen" ?
-Oder sind gar sämtliche Nachkommen für irgendwelche Verbrechen (=Sippschaft) mit-verantwortlich zu machen
die alte leier. die frage ist doch, was folgt für dich draus, wenn du nicht dafür verantwortlich bist ? das sehen wir ja hier.
Zum Thema deutschen Zivil- oder auch sonstige Opfer, kann ich nur soviel sagen, dass damit mein eigen Fleisch und Blut betroffen war,
pathetische floskeln passen ins bild. welche familie hat nicht im wk II angehörige verloren ? bedank' dich bei H. und seinen leuten, und bei den massen, die ihm zujubelten. freiwillig.
und ich mich deshalb eher schämen müsste, als keine oder auch nur eine geringere Trauer als für jedes andere (natürlich ebenso bedauernswerte) Opfer im Nach- hinein empfinden zu können.
naja, es ist schon peinlich, wenn man die opfer a) bei der angreifenden wehrmacht, b) bei den alliierten gegenangriffen auf eine stufe stellt mit a) den opfern der wehrmacht in den grundlos überfallenen ländern, b) die industrialisiert ermordeten kz-häftlinge.
Nenne mich wie du willst, oder schieb mich auch in die rechte Schublade.
Es würde nichts an meiner Meinung ändern, geschweige denn würde es mich irgendwie tangieren.
ich weiß. das ist völlig typisch.

Erstens: Das Konzentrationslager, oder auch Arbeits- bzw. Internierungslager, ist eine Erfindung aus England.
das mußte ja kommen, standardantwort 27632. es ist immer dasselbe, mit vergleichen versuchst du die einmaligkeit des 3.reiches zu bestreiten. als ob kzs weniger schlimm sind, weil es sie auch schon früher gab - in viel, viel kleinerem umfang natürlich. wie viel kz ist einem land denn so im durchschnitt erlaubt und ab wie viel kzs pro einwohner ist es ein verbrecherland ?
Zweitens: Gab es Internierte- bzw. Arbeitslager fast auf der ganzen Welt verstreut, und von "fast" ALLEN Kriegsbeteiligten Nationen.
aha. wo wurde denn z.b. noch verbrannt, vergast und verstümmelt ?
Drittens: War nur eine "einprozentige" Anzahl sämtlicher in Deutschland existierender KZ`s sogenannte Vernichtungslager.
mir bleibt ja bald die spucke weg. jetzt kommt er echt mit prozenten. menschenverachtender geht's ja wohl nicht mehr.
Die meisten der "Vernichtungslager, befanden sich auf dem ehemaligen Staatsgebiet von Polen.
ja und ? da waren die deutschen ja auch eingefallen - willst du etwa sagen, daß die polen... *lol*
Was die Verbrechen dort, oder auch in den anderen Lagern aber natürlich auch nicht ungeschehen bzw. entschuldbar macht.
aber, wie man oben sieht, relativierbar... nichts einmaliges, haben andere länder ja auch gemacht, also warum das theater.
Unschuld, oder auch Humanität in der EX-DDR ?
a) Die ehemalige DDR hat während Ihres ganzen Bestehens, vor allem aber in den ersten Jahren nach dem Krieg "sehr wohl" (und ebenso nachweislich!) Ihre politische Gegner bzw. Feinde aus dem dritten Reich zu zigtausende liquidiert, oder auch nur verschwinden lassen !!
was immerhin zurfolge hatte, daß in der ddr nicht wie in deutschland, sehr bald wieder dieselben NAZIS in die regierung und vor allem die bundeswehr kamen. von "unschuld" redest übrigens du, nicht ich.
b) Betraf dies und andere Verbrechen ihre eigenen Landsleute, was die ganze Sache für mich (nur) noch verwerflicher macht.
nationalität und volk über alles, wie ? das ist genau dein problem. du kannst menschen anderer länder nicht als gleichwertig mit "was deutschem" betrachten. das kommt alle 10 zeilen vor. und deutsche müssen zusammenstehen. mir persönlich ist jeder mensch gleich viel wert, und ob ein deutscher einen deutschen ermordet oder einen ghanaer (wird ja gerne mal gemacht hierzulande), ist für mich dasselbe. das ist auch völlig normal. du spinnst.
Versuch der Ausrottung einer ganzen Rasse. Was bitte ist in deinen Augen eine Rasse ??
Ich kenne nur Hunde-, Pferde-, Katzenrassen oder ähnliches.
Eine Menschenrasse wären dann wohl für dich z.B. die Afrikaner, Indianer, Chinesen etc., oder ?!
natürlich gibt es rassen beim menschen. du bist z.b. wie ich ein indogermane, nehme ich an. die frage ist, ob man aus dieser rein ethnologisch bedeutsamen tatsache politik macht, überlegenheitsansprüche formuliert und damit morde begründet. das war im 3. reich bekanntlich der fall. ganz abgesehen davon habe ich mich nicht versehentlich, sondern zynisch der ausdrucksweise der nazis bedient. religion und rasse waren für die beim juden eins.
Mann oh Mann... du laberst (hier) Sachen heraus, die du anderen vorwirfst ! tztztz
ja, dir fehlt ein bißchen die fähigkeit, zwischen den zeilen zu lesen und giftigen humor zu verstehen. bei deinem hohlen pathos auch kein wunder. nicht umsonst waren nazis damals mit ihrem steifen gehabe eigentlich tolle komiker. leider merkte das kaum einer.
"c) die besten autobahnen der welt zu bauen."
Diese Behauptung ist ebenso alt, wie sie falsch ist.
auch hier hast du den witz ganz offensichtlich nicht so ganz verstanden.
bin ladin... sorry, aber da muß ich lachen, aber wo hat der mal, und wenn überhaupt irgendwo regiert ??
wenn du mal nachliest, siehst du, daß ich mich nur beschwert habe, wie häufig H. als vergleich für schurken aller art rangezogen wird. ob bin ladin regierte, ist egal, jedenfalls will er die welt mit seinem islam erobern und muß gestoppt werden (so wird's in den usa gesehen), genauso wie saddam.
Aber wie wäre es mit Mussolini, oder gar Stalin ??
Nee, auch irgend-wie falsch.
Der eine war zwar Italiener und Faschist, aber ansonsten eher... na ja.
was, na ja ? franco hast du auch vergessen. ich habe absichtlich leute aus der jüngeren zeit genannt, die als H. bezeichnet werden/wurden.
Stalin (jetzt muß ich dir schon helfen, aber hallo !!) war wohl nicht nur der vergleichbare "Bruder-im-Geiste" zu H. ?!
Nicht nur was Liquidierung seiner Feinde, sondern ebenso was die zig Millionen zivilen Opfer seiner eigenen Landsleute betrifft.
Nur hat er zum Unterschied zu diesem befohlen seine eigenen Landsleute zu liquidieren, und diese wurden nicht vom Kriegs-Gegner z.B. durch Bombenterror getötet.
1) siehe oben, es ging um vergleiche in der heutigen zeit. 2) wieder wie gehabt, "der stalin hat doch auch russen umgebracht, also ist doch der rußlandfeldzug der nazis auch nicht schlimmer..."
Noch so ein Spruch, von eurer Wahrhaftigkeit... na ja
Zitat:
"das fängt mit der beurteilung der wehrmacht an und hört mit der leugnung oder abmilderung von auschwitz noch nicht auf."

Das ist nur (d)eine *sorry* "blödsinnige" und ebenso "hirnrissige" Schlußfolgerung, aber ganz sicher nicht die meinige.
Eine billigere und primitivere Satz hab ich ja noch selten gehört bzw. gelesen.
gibt's auch argumente dagegen ?
Vom einem mehr als mangelhaften Niveau des Authors ganz zu schweigen.
das ergäbe sich ja aus obigem.
Übrigens: Das Leugnen der Massenmorde wie in z.B. Ausschwitz und anderstwo geschehen, ist in Deutschland seit längerem strafbar !!!
Also frage ich dich, was hast DU für ein Problem damit, wenn dies trotzdem jemand bestreiten sollte ??
*lol* wie ? weil es in deutschland verboten ist, deswegen darf ich nicht in diesem sinne denken und mich nicht zusätzlich selbst aufregen, wenn jemand auschwitz leugnet ?
Willst du dich damit zum Ankläger oder sogar Henker aufspielen ??
jetzt wird's ja wohl absurd, oder ? geschenkt.
Lies dir mal mein persönlich Erlebtes mit diesen selbsternannten "Befreiern von Deutschland" noch mal genauer durch.
lies du dir mal durch, was in der 3. welt mit unterstützung aller westlichen staaten abging und abgeht. wie dort diktaturen installiert wurden, wie dort ausgebeutet wurde und wird. vietnam, auch schonmal gehört ? die raf-typen hatten gute absichten, aber natürlich einen knall insofern, daß sie wirklich glaubten, die masse würde sich mit ihnen erheben. sie haben die deutschen etwas falsch eingeschätzt. die folgen nämlich nur gerne, erheben sich aber nie.

hexenjagd und berufsverbote, isolationshaft, notstandsgesetze (außerkraftsetzen der verfassung auch DURCH den staat selbst) haben auch ihren teil zur situation in den 70ers beigetragen. in jedem fall hat die raf nie wahllos aus mordlust und aus einem gefühl der rassichen überlegenheit gemordet, wie deutsche soldaten.
Vielleicht dämmert es ja dann bei dir ein wenig ???
Obwohl, bei deinem anderen Senf... na ja.
ich muß sagen, du siehst bis jetzt ziemlich schlecht aus. wirre sätze, tippfehler sowieso, ausrufezeichen, großbuchstaben, aufregung...
Aber dein letzter Satz in deinem Posting war auch wirklich DAS Letzte, im Sinne des Wortes.
ja, komm, gib mir den rest... :D
Zitat:
"solange man es zuläßt, menschen zum material zum zweck zu degradieren oder sie auch nur so zu sehen, kommen wir keinen schritt voran"

WIR kommen keinen Schritt mit WAS weiter ???
Richtung RAF, Anarchie, Revolution oder was meinst du mit "Schritt weiter" ???
naja, ich habe diese irre idee, daß alle menschen gleichwertig sind und es allen gut gehen sollte. dafür wären weniger kriege schon mal eine gute idee.
Generell.
Soldaten sind auf dieser Welt um Befehle zu emfangen
um zu töten und zu zerstören, nichts weiter. alles andere sind euphemismen.
und diese ohne weitere Diskussion auszuführen. Dies ist überall Fakt.
eben, und wer da noch freiwillig in eine armee geht, muß ein gewisses interesse an dem haben, was man nur da (außer vielleicht noch in polizei und bgs) tun kann : ballern und töten.
Aber ich merke auch gleichzeitig, du hast schon einmal irgendwo "gedient", oder ... ?!
Aaah nicht ! => Tja... nun denn
nö, mir liegt das töten nicht. ich steh' auf sinnvollere sachen. aber hier so cdu-1965-mäßig anzukommen "hamse gedient ?" hat schon eine gewisse humoristische komponente. ich kenne aber soldaten, die sind übrigens aus ihrer eigenen erfahrung ähnlich kritisch gegenüber der armee. in jedem fall haben sie mehr politischen durchblick als du.
Wenn es sich um irgendwelche Patrioten, oder auch Glaubenskrieger handelt, ist dies nichts anderes.
nein ? ob ein general befieht oder ein gott, ist dasselbe ?
Nur habe diese einen NOCH größeren Eigenantrieb dabei
falsch : überhaupt keinen eigenantrieb. wer verblendet im sinne einer sache tötet, setzt ja sich selbst als denkendes individuum sozusagen außerkraft.
da es Ihnen dabei um eine "höhere" Sache als einem normalen Soldaten geht.
naja, dem normalen soldaten wird das denken abgewöhnt, er soll wie ein roboter (oder ein hund ? :D) auf zuruf bestimmte bewegungen machen und dinge tun. der 'beseelte' soldat tut das vielleicht gleich von selbst.
Für mich klingt dies zumindest logisch.
die ehrlichste lösung sind immer noch söldner, die nur für das geld töten. das ist wenigstens ehrlich und ohne hohlen nationalen pathos. :D
Falls DU irgend wann einmal in die Verlegenheit kommen solltest und eine Waffe in die Hand gedrückt bekommst mit den Worten: "Verteidige damit dein Vaterland"
träumst du davon ? vom (bürger)krieg ? wie botho strauß oder so ? oder 'in stahlgewittern' ?
und du beginnst (dann) erst mal eine längere Diskussion mit deinem Vorgesetzten
gegen notwehr hat niemand was gesagt. allerdings sind komischerweise deutsche und amerikanische und alle möglichen soldaten überall auf der welt, ohne daß auch nur ein ein gegnerischer soldat über die deutsche grenze gekommen ist... :D
wirst du mit Sicherheit (wohl) recht schnell erkennen, wer dann die besseren Argumente vorbringen kann und wird.
notwehr braucht keine argumente. aber ein ein krieg zwischen ländern ist nicht unbedingt ein showdown in einem western, oder ?
Dies darfst du mir nicht nur glauben, sondern dies ist dann einfach auch nur so, auch wenns dir (dann) überhaupt nicht gefällt.
mir liegen diese kriegsfreudigen ansichten fern. immer, wenn ein krieg angeblich "unvermeidbar" ist, dann heißt das nur, daß man nicht frühzeitig ein auge auf eine krise geworfen hat. H. durfte ja auch erstmal einige länder besetzen, ohne daß die alliierten eingriffen (saturation, dachte man....).
Aber du hast ja "heut-zu-Tage" auch gut reden, keine Frage.
Einerseits laberst du über eine (scheinbar) drohenden Gefahr von rechts
nein, das ist nicht die gefahr. es gibt keine passenden führer in deutschland, keinen haider. die gefahr kommt der derzeit aus der "neuen" mitte, die keine ist.
und warnst vom Vergessen der Schuld.
sie anzuerkennen, bevor man sie vergißt, wäre wenigstens was.
Andererseits träumst du in deinem warmen und (stets?!) gemachten Bett
nie ! he, ich bin doch ein linker chaot ! :D
in einer (be-)schützenden Werkstatt äh deutschen Demokratie von (Pseudo-)Revolutionstruppen a la RAF
wußte ich noch gar nicht.
oder auch nur von der Menschlichkeit und Güte einer EX-DDR-Regierung zu Ihren Landsleuten.
ist mir auch neu. wer keine kzs hatte und industrialisierten massenmord betrieben hat (hat die ddr ja nicht, wie du zugeben mußtest), war zwangsläufig menschenfreundlich. das ist alles so grob gedacht...
Aber hallo... !!!
ja, hallo erstmal !
Gute Nacht Deutschland !!!
und guten morgen einem offenen, toleranten europa, das hoffe ich auch, ja.
Sollte jemals so einer wie DU hier ans Ruder kommen bzw. tatsächlich mal etwas zu sagen haben.
naja, ich freue mich ja geradezu, in deinen augen als ein bedrohung des staates zu gelten...
P.S. Nur Schreibfaule / Leghasteniker schreiben alles in Kleinbuchstaben.
das hatten wir ja oben schon abgehakt... :D

und nun zur überprüfung der homogenität deiner sichtweise noch einige fragen.

was hältst du von/vom :

- irakkrieg (mein tip : "nicht gut für deutschland")
- zuwanderungsgesetz (müßte sein : "schlecht")
- möllemann (normalerweise : "mutig, aber leider nur aus opportunismus")
- ewige ansprüche der vertriebenen ("sind deutsche, also zu unterstützen")
- sprachtests für spätaussiedler ("falsch, man kann die doch nicht auf eine stufe stellen mit irgendwelchen afrikaner, bei DENEN sollte man das machen")
- drittstaatenregelung seit 1993 ("immer noch viel zu viele")
- der verfolgung und verurteilung uralter ns-funktionäre ("lohnt doch nicht")
- sog. anti-terror-paket otto schilys ("das mindeste")
- dessen kumpel horst mahler und seinen ansichten ("naja...")
- dem ausländeranteil in berlin-kreuzberg ("stoppt die flut!")
- dem hamburger scharfrichter ronald schill ("toller mann")
- dem schwulen bürgermeister von berlin ("muß doch nicht sein")

ich bin gespannt, wie oft ich richtig getippt habe. und bitte kein verstecken, tu' dir keinen zwang an, freie meinung bitte...

mfg col.k.
Zuletzt geändert von Col. Kurtz am Fr 10. Jan 2003, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten